Artikel

Heinz Geuen und Michael Rappe: Chromatische Identität und Mainstream der Subkulturen. Eine audiovisuelle Annäherung an das Stilphänomen Madonna am Beispiel des Songs “Music”. In: Dietrich Helms, Thomas Phleps (Hg.): Clipped Differences. Geschlechterrepräsentationen im Musikvideo (Beiträge zur Popularmusikforschung 31, hg. von Dietrich Helms und Thomas Phleps), transcript-Verlag: 2003.

Michael Rappe: “Ich Rappe, also bin ich.” Hip Hop als Grundlage einer Pädagogik der actionality. In: Ute Canaris: “Musik//Politik. Texte und Projekte zur Musik im politischen Kontext. Bochum: 2005, S. 122-138.

Dr. habil. Martin Greve, Prof. Dr. Michael Rappe und Talia Bachir, gemeinsam mit Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln: Der Bundeswettbewerb Creole 2007. Dokumentation und Empfehlungen.

Michael Rappe: Die Funktion des Sampling in der Musik Missy Elliotts, in: SAMPLES – Online-Publikationen des Arbeitskreis Studium Populärer Musik e.V. (ASPM) Jahrgang 9 (2010). Schwerpunktthema: Sampling im HipHop. Gastherausgeber: Oliver Kautny und Adam Krims. Hg. von Ralf von Appen, André Doehring, Dietrich Helms und Thomas Phleps.