Skip to content

Vortrag

by rappe on Februar 25th, 2016

„Lernen nicht, aber…“ – Bildungsprozesse im Breaking

Vortrag im Rahmen der Tagung Kulturelle Bildung-Bildende Kultur der Fakultät II Bildung – Architektur – Künste der Universität Siegen vom 06.-08.04.2016.

Der UNESCO Leitfaden für Kulturelle Bildung von 2006 heißt im Englischen „Road Map of Arts Education“. Aus ehemals „ästhetischer Erziehung/Bildung“ wurde „kulturelle Bildung“ – ein Begriff, der weit gefasst auch die Populär- und Alltagskultur meint und in Richtung Wohn- und Lebensweise tendiert. Was passiert in dieser Verwandlung des Begriffs „ästhetische Bildung“ zu „kultureller Bildung“? Das Attribut „kulturell“ ist nur scheinbar eine Beifügung, welche Bildung näher bestimmen würde. Im Gegenteil, Kultur als noch viel weiterer Containerbegriff potenziert die Unbestimmtheit. Ist einerseits eine Weite und Breite der Verständnisweise von Bildung, Kultur, kultureller Bildung und bildender Kultur erwünscht, so besteht andererseits die Gefahr einer Nivellierung. Wir suchen nach diversen Konturen an der Schnittstelle der beiden Begriffe „Kultur“ und „Bildung“. Was kann der Container enthalten, auf dem diese beiden Worte in welcher Form auch immer kombiniert werden? Die Suche soll mit kritischen Reflexionen zu seinen Inhalten erfolgen, denn nicht alles, was er beinhaltet, muss notwendig bei jedem Begriffsgebrauch aufgerufen und mitgemeint sein.

CfP

From → Allgemein

Comments are closed.